MarketingUsedom

Ist die Zielgruppe bereits vor Ort und ist deren Kaufentscheidung sehr spontaner Natur, kommt der Außenwerbung eine große Bedeutung zu.

Außenwerbung zu jedem Zweck: Werbetafeln im Straßenbild.

Außenwerbung

Wir wollen unter Außenwerbung vor allem

  1. fest installierte Werbetafeln, Hinweistafeln und Wegweiser
  2. Leuchtreklamen
  3. temporäre Aufstelltafeln
  4. Werbeaktionen (z. B. Transparente, Sandwich-Mann) verstehen

Vor allem die ersten beide Kategorien dienen sekundär der Auffindbarkeit eines Unternehmens. Ein Unternehmen, das gewissermaßen im Verborgenen existiert, erzeugt Misstrauen.

Primär sollen sie eine spontane Entscheidung bewirken. Der Urlaubsgast, der gern einmal griechisch Essen will, wird der Werbetafel eines griechischen Restaurants jene Informationen entnehmen, die seine Absicht realisieren lassen.

Andererseits wird ein Urlaubsinteressent nur selten aufbrechen und nach siebenstündiger Autofahrt eine Urlaubsunterkunft anhand einer Werbetafel wählen. Für Unternehmen, die ein Produkt oder eine Leistung anbieten, das oder die erst nach einer gewissen Planung gekauft wird, tritt die Bedeutung der Außenwerbung zurück.

Diese Überlegung muss sich in Aussage und Stilmitteln der Werbetafel wiederfinden. Dient sie nur der Auffindbarkeit, ist (abhängig von der Art des Unternehmens) eine zurückhaltende Formensprache empfehlenswert. Soll sie eine spontane Entscheidung befördern, helfen emotionale Elemente. Das griechische Restaurant könnte z. B. mit einem Foto sommerlich gekleideter Restaurantbesucher im Kerzenschein werben.

Für die spontane Entscheidung sind auch Werbeaktionen hilfreich. Solange sie nicht belästigen, sondern informativ, humorvoll bzw. unaufdringlich sind, kanalisieren sie spontane Entscheidungen.