MarketingUsedom

Wenn Menschen um eines Glücksgefühls willen Kaufentscheidungen treffen, hilft ihnen ein gutes Marketing ihre Entscheidung (emotional) zu begründen.

Gutes Marketing schafft Sicherheit, das Kaufmotiv erfüllen zu können.

Marketing als Erfüllungshilfe eines Kaufmotivs

Jeder Mensch definiert Glück anders. Folglich bedürfte jeder Mensch eines ganz individuellen Marketings. Glücklicherweise ähneln sich jedoch die das persönliche Glück betreffende Ziele vieler Menschen.

Es lassen sich Ziele finden, die etwas mit dem sozialen Raum zu tun haben, wie etwa ein repräsentatives Auto für die Hebung des Sozialprestiges. Auf der anderen Seite gibt es ganz persönliche Ziele wie etwa Gesundheit und Jugend. Beide Arten sind universell und werden deshalb so gern von jeder Werbung aufgegriffen. Es lohnt durchaus, diese Strategien in das eigene Marketing einfließen zu lassen.

Bei aller Bedeutung, die dem Emotionalen zukommt - das rational Abwägende greift in (fast) jede Kaufentscheidung ein. Marketing stellt eine Behauptung (Mein Angebot ist das Beste!!!) auf - und muss Beweis antreten.

Die Werbung der Vergangenheit (z. B. Rundfunk- und Fernsehwerbung) hat dieses Ziel immer wieder mit Stimmen glücklicher Käufer zu erreichen gesucht. Was vielen Menschen dieser Zeit plausibel erschien, überzeugt viele (skeptische) Menschen des Internet-Zeitalters nicht mehr. Hier setzt das Social Web, also die Vernetzung vieler jedoch als Individuum erkennbarer Menschen, an. Auch wenn die Person durch ein Avatar, also eine künstliche, ggf. symbolische Person ersetzt ist, kommt ihrer Meinung Gewicht zu. Dies ist erst recht dann der Fall, wenn zahlreiche Avatare zu einer Einschätzung neigen.

Wenn die werbliche Behauptung die tief verborgene emotionale Erwartung erfüllt und der Beweis, den das Marketing antritt, die rationale Prüfung erfüllt, hat das Marketing seine Aufgabe erfüllt und der Abschluss ist gewiss.

Navigation: