MarketingUsedom

Vor allem die Marktführer eines Branchenverzeichnisdienstes bieten interessante Zusatzleistungen an. Deren Nutzen muss regelmäßig geprüft werden.

Genau im Blick: Bringen Zusatzleistungen etwas?

Zusatzleistungen von Verzeichnisdiensten

Fast ausnahmslos alle Verzeichnisdienste bieten eine Vielzahl von Zusatzleistungen an. Bei einigen Verzeichnisdiensten ist die Grundleistung, meist eine Standardanzeige, kostenlos und erst die Zusatzleistungen sind kostenpflichtig. Aus der großen Zahl der Zusatzleistungen seien einige Beispiele ausgewählt:

  1. auf der jeweiligen Rubrikenseite besonders platzierte oder herausgehobene Anzeige (ganz oben, farblich herausgehoben, mit besonderen Symbolen versehen usw.)
  2. auf einer der jeweiligen Rubrik vorgeschalteten Seite platziertes Inserat
  3. Anzeige mit Link auf die eigene Website
  4. Annonce mit Fotos, mit zusätzlichen und/ oder größeren Fotos
  5. Inserate in zusätzlichen, gesonderten Verzeichnissen (z. B. Golfreisen in einem Reiseverzeichnis)
  6. Anzeigen in anderen Sprachen
  7. Annoncen in Verzeichnissen mit besonderen Empfehlung (z. B. Tipp der Woche)

Es ist analytisch kaum möglich, ohne detaillierte Kenntnis eine Empfehlung für die eine oder die andere Zusatzleistung abzugeben. Meist hilf nur der empirische Weg. Gerade bei dem Marktführer einer Branche lohnen Zusatzleistungen fast immer, da dieser Verzeichnisdienst sehr viele Besucher und sehr viele Inserate hat. Zusätzliche Aufmerksamkeit bewirkt zusätzliche Anfragen bzw. Konversionen.

Unbedingt müssen Zusatzleistungen hinsichtlich ihres Erfolges regelmäßig geprüft werden. Schnell hat der Dienstleister seine Navigation umgestaltet und das eben noch erfolgreiche Verzeichnis mit besonderer Empfehlung wird nur noch von einer Handvoll Besuchern angesehen.